Donnerstag, 14. Februar 2019

Vortrag: Im Wind des Wandels – wie verhalten sich Vögel an Windkraftanlagen?


Kaum ein Thema wird unter Naturschützern so kontrovers und emotional diskutiert, wie die Auswirkungen von Windrädern auf den Artenschutz. 

Für die Einen sind Windräder Todesfallen und „Vogel-Schredder“, für die Anderen sind sie eher harmlos und als wichtiger Baustein der Energiewende aus Umweltschutzgründen unverzichtbar. 
Wie es sich damit nun konkret verhält, weiß der Geograph und Ornithologe Markus Austgen aus seinen langjährigen Erfassungen von Vögeln an Windrädern zu berichten.

Seit 2010 beobachtet er die Verhaltensweisen unterschiedlicher Vogelarten an den
Windrädern in und um Merzig und zeigt in einem reich bebilderten Vortrag, wie
unterschiedliche Vogelarten auf diese neuen Elemente in ihren Lebensräumen reagieren und umgekehrt, wie der Betrieb der Anlagen gesteuert wird, um Gefährdungen von Vögeln zu vermeiden.

Der Vortrag wird im Rahmen der Mitgliederversammlung des NABU Merzig e. V. am
15.03.2019 im Tagungsraum des Hotel Römer gehalten. Beginn 19:00 h, Einlass frei.

Einladung zur Mitgliederversammlung 2019

Liebe NABU-Mitglieder,
der NABU Merzig e. V. möchte Dich/Sie herzlich zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am Freitag, den 15. März 2019 um 18:00 Uhr in den Konferenzraum des Hotel/Restaurants „ROEMER“, Schankstraße 2 in Merzig einladen.

Wir möchten Dir/Ihnen dabei unsere Aktivitäten des vergangenen Jahres vorstellen und einen Ausblick auf das neue Jahr bieten.

Im Anschluss an den vereinsinternen Teil der Mitgliederversammlung,  ab ca.19:00 Uhr (die Veranstaltung ist ab dann öffentlich) wird unser  Vereinsmitglied Markus Austgen einen reich bebilderten Vortrag halten:

Im Wind des Wandels – Wie verhalten sich Vögel an Windkraftanlagen?“
                                                
Wir freuen uns sehr, Dich/Sie zu dieser interessanten Veranstaltung begrüßen zu können. 
 

Tagesordnung der Mitgliederversammlung des NABU -  Merzig e.V. am 15. März 2019, 18:00 Uhr, im Hotel/Restaurant Roemer, Merzig

1.      Begrüßung
2.      Feststellung der form- und fristgerechten Einladung
3.      Anträge zur Tagesordnung
4.      Bericht des Vorsitzenden
5.      Bericht des Schatzmeisters
6.      Bericht der Kassenprüfer
7.      Entlastung des Schatzmeisters
8.      Entlastung der übrigen Vorstandsmitglieder
9.      Wahl eines Versammlungsleiters
10.   Wahlen:             
a.      Wahl der/des Vorsitzenden
b.     Wahl der/des stellvertretenden Vorsitzenden
c.      Wahl der Schatzmeisterin / des Schatzmeisters
d.     Wahl der Schriftführerin / des Schriftführers
e.     Wahl der Beisitzer
f.       Wahl der Delegierten zur Landesvertreterversammlung
g.      Wahl der Rechnungsprüfer
11.   Ausblick auf schon feststehende Termine im Jahr 2019
12.   Schluss der Mitgliederversammlung





Mittwoch, 30. Januar 2019

Stunde der Wintervögel 2019

Vögel beobachten und melden

Vom 4. bis 6. Januar riefen NABU und LBV zum neunten Mal zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf. Neben den „Standvögeln“, die das ganze Jahr über bei uns bleiben, ließen sich auch zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa zogen. 

Das Endergebnis der „Stunde der Wintervögel“
Rekord, Rekord: Knapp 138.000 Vogelfreundinnen und Vogelfreunde haben aus 94.900 Gärten und Parks mehr als 3,5 Millionen Vögel gemeldet. Der Haussperling konnte seine Spitzenposition der Vorjahre verteidigen. Auffällig waren große Schwärme von Zeisig, Bergfink, Star und Wacholderdrossel.
250.000 gemeldete Amseln: Klingt viel, ist jedoch Grund zur Sorge für die Vogelexperten.  - Foto: Rüdiger Arp 250.000 gemeldete Amseln: Klingt viel, ist jedoch Grund zur Sorge für die Vogelexperten. - Foto: Rüdiger Arp
Immer weniger Wintervögel sind in Gärten und Parks zu sehen – das zeigt das Endergebnis der neunten „Stunde der Wintervögel“. Mit der Teilnehmerzahl bei Deutschlands größter wissenschaftlichen Mitmach-Aktion geht es dagegen weiter nach oben und zeigt, wie groß das Interesse an der heimischen Natur ist. 
Gut für unsere Vögel wäre es auch, wenn immer mehr Menschen ihre Gärten als Mini-Naturschutzgebiete sehen und sie vogelfreundlich gestalten.

Bei den Top fünf der Wintervögel liegt auch 2019 der Haussperling an erster Stelle, danach folgen Kohlmeise, Feldsperling, Blaumeise und Amsel.

Wintervogel - Training!

Das erste Zwitschern ist zu hören 
und dank der kahlen Äste im Winter 
läßt sich mancher Vogel sehr gut erkennen.  
Hier finden Sie ein kleines NABU-Training 
zum Erkennen von unseren Wintervögeln